Das Programa Renovación Madre Niño

Der Einsatzort: Oruro in Bolivien

Das Programa Renovación Madre Niño (kurz: Renovación, auf Deutsch Erneuerung) befindet sich in Oruro, Hauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes im Herzen Boliviens – und Südamerikas.

Oruro liegt auf 3700 Metern Höhe im Herzen des Andenhochlandes, drei Autostunden vom Regierungssitz La Paz entfernt. Von den ca. 270.000 in Oruro lebenden Menschen zählt ein Großteil zu den indigenen Völkern der Quechua und Aymara.

Die meisten Familien, die unsere Partnerorganisation unterstützt, wohnen in den peripheren Stadtgebieten. Viele von ihnen sind Binnenmigrant_innen aus den ländlicheren Provinzen der Region. Während viele der Mütter als Verkäuferinnen bzw. Köchinnen auf den verschiedenen Märkten der Stadt arbeiten, ist ein Großteil der Väter als Bus- und Taxifahrer, als Bauarbeiter oder in einer der verbliebenen Minen beschäftigt. 

International bekannt ist die Stadt nicht nur aufgrund ihres Karnevals, der als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt ist, sondern auch wegen der über der Stadt thronenden Virgen del Socavón, der Schutzpatronin Oruros. Die Marienstatue ist die größte Statue Südamerikas und übertrifft damit sogar den Cristo Redentor in Rio de Janeiro.


Die Arbeit von Renovación

Oft können die Städte die Bedürfnisse unserer Familien [die aus ländlichen Regionen in die Städte kommen] nach Bildung und Gesundheitssystem nicht befriedigen. Dafür ist Renovación Madre-Niño da. Wir arbeiten daran, die Lebensqualität der Kinder und ihrer Familien zu verbessern.

Franco Flores, Koordinator von Renovación Madre-Niño

Renovación besteht seit über 20 Jahren und setzt sich für soziale Integration und nachhaltige Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Familien in prekären Lebenslagen ein. In Partnerschaft mit anderen lokalen Organisationen strebt Renovación nach sozialer Gerechtigkeit, Gleichheit, Diskriminierungsfreiheit und der Reduktion von Armut. Derzeit werden von Renovación 1900 Familien mit insgesamt 2135 Kindern und Jugendlichen betreut. Durch umfassende Aktivitäten im Bereich Kindes-, Jugend- und Familienentwicklung, Bildung und Gesundheit trägt die Organisation zur Verbesserung der Lebensqualität von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien bei.
Die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist in drei Altersgruppen (“Areas”) aufgeteilt:

1. Area: Frühkindliche Förderung (0-5 Jahre)
Für die jüngsten Kinder leitet Maria René Valencia eine Kindertagesstätte, in der die Kinder in wechselnden Kleingruppen vormittags und nachmittags betreut werden. Mit spielerischem Lernen mittels Bastel- und Bewegungseinheiten, Puzzle- und Ballspielen werden gezielt kognitive, sozio-emotionale und feinmotorische Kompetenzen gefördert.

2. Area: Kinderförderung (6-12 Jahre)
Für die mittlere Altersgruppe ist Franco Flores (auch Koordinator der gesammten Organisation) zuständig.

Ein Schwerpunkt in dieser Gruppe ist die Hausausgabenbetreuung. Weiterhin werden den
Kindern in künsterlischer und spielerischer Bearbeitung ihre Rechte nahegebracht.

3. Area: Jugendförderung (13-24 Jahre)
Die ältsteste Gruppe wird von Osmar Ramirez geleitet und soll die Jugendlichen in einer aktiven Mitgestaltung ihrer Kommune bestärken. Neben Nachhilfe in verschiedenen Schulfächern (u.a. Mathematik, Physik und Chemie) wird in Workshops ein Fokus auf Aufklärungsarbeit, Gewalt- und Drogenprävention, Persönlichkeitsentwicklung, physisches und emotionales Wohlbefinden, politische Partizipation sowie Umweltbewusstsein gesetzt.