Aktuelles aus Bolivien

geschrieben von Alexandra

Auch in den letzten Monaten war wieder einiges los in unserer Partnerorganisation. Bereits Ende September, um genau zu sein am 21., dem Tag der Liebe, des Frühlings und der Studenten haben die Kleinsten der Organisation einen Ausflug in den Parque Ecológico (ökologischer Park) gemacht. Draußen an der frischen Luft hatten die Kinder viel Spaß am Erkunden ihrer Umgebung. Sie konnten beobachten, ausprobieren, anfassen, experimentieren und erforschen und spielend ihre Umwelt entdecken. Gerade für die Kleinste das Interagieren mit ihrer Welt die sie umgibt besonders wichtig. Über ihre Sinne und Wahrnehmung lernen sie sich selbst und ihren Körper kennen und stärken ihre motorischen Fähigkeiten. 

Wie bereits im letzten Newsletter erwähnt, gibt es für Jugendliche, junge Erwachsenen und Eltern im Programa Renovación Madre-Niño die Möglichkeit einen alternativen Schulabschluss zu machen oder an verschiedenen Schulungen teilzunehmen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Vizeministerium für alternative und besondere Bildung. Viele Jugendlichen und jungen Erwachsenen, sowie die Eltern vieler Kinder im Projekt haben aus verschiedenen Gründen keinen Schulabschluss und können deswegen keinen Beruf ausüben. Durch die Förderung in Renovación können sie diesen nachholen, da die Ausbildungen nach dem Abschluss auch vom Bildungsministerium zertifiziert werden. Dadurch können sie sich selbst, aber auch ihren Familie eine bessere Perspektive bieten.Nun ist zu den fünf Ausbildungskursen Administration, Textilherstellung, Gastronomie, IT und Kosmetik noch ein Kurs für Handy- und Tabletreparaturen hinzugekommen. Außerdem entstand eine Kooperation mit dem Linguistikprogramm der Technischen Universität von Oruro, wodurch die Jugendlichen der Organisation en Sprachkursen für Quechua, Aymara und Englisch teilnehmen können.  

Für Halloween haben sich die Jugendlichen wieder mal ins Zeug gelegt und ein „Casa de terror“ (Gruselhaus) gestaltet. Wie uns später berichtet wurde, war das große Erschrecken ein voller Erflog, wenn man das so nennen darf. Der Erlös durch den Eintritt kam einem freiwilligen Mitarbeiter zugute, der sich bei den Vorbereitungen unglücklicherweise ein Bein brach und so im Krankenhaus operiert werden musste. Da die viele Menschen in Bolivien keine Krankenversicherung haben, kann so eine Operation schnell sehr teuer werden. Durch das Halloween-Haus kamen weit über 1000 Bolivianos zusammen. Vielen Dank an die Jugendlichen und ihre großartige Aktion. Auch Yana Paña hat entschieden, den Freiwilligen Christian zu unterstützen.  

Eine weitere tolle Idee, die nun Ende Oktober verwirklicht und eröffnet werden konnte, ist der „Comedor“, wo Menschen aus dem Viertel für nur sehr wenig oder auch gar kein Geld eine warme Mahlzeit bekommen können. In Zusammenarbeit mit der Stadt konnte dieses Angebot realisiert werden. Bis zu 100 Menschen können dort täglich ein Mittagessen erhalten.  

Ein Highlight der vergangenen zwei Monate war die interne Jugendmeisterschaft im Hallenfußball für Männer und Basketball für Frauen. Über mehrere Wochenenden hinweg wurde unter dem Motto „MÉTELE UN GOL A LA VIOLENCIA” („Schieß ein Tor gegen die Gewalt“) Sport gemacht und gegen einander gespielt, mit dem Ziel, Sport und körperliche Bewegung und dadurch auch die Gesundheit und Selbstregulierung der Teilnehmer:innen zu fördern. Sport als Mittel zur Bekämpfung von Gewalt und zur Vermittlung und Umsetzung positiver Werte wie Respekt, Gleichberechtigung und Teamwork.  Die Meisterschaft fand großen Anklang unter den Jugendlichen und viele von ihnen haben sich zu Teams zusammengeschlossen, miteinander trainiert und sind letztendlich gegen die anderen Gruppen angetreten. Sie haben die Meisterschaft auch dafür genutzt, um auf die häusliche Gewalt und die Gewalt gegen Frauen und Kinder aufmerksam zu machen.  Vor zwei Wochen fanden die Endspiele der internen Jugendmeisterschaftund die nachfolgende Preisverleihung statt, an der auch der Vorstand von Yana Paña ganz kurzfristig über Zoom teilnehmen konnte. Es hat uns alle sehr gefreut, die Jugendlichen zu sehen und diesem tollen Event teilhaben zu können.  Wir beglückwünschen alle Mannschaften, die teilgenommen haben, zu ihrem Engagement, ihrem Respekt, ihrer Verantwortung und ihrer Beteiligung an der Förderung einer gewaltfreien Meisterschaft. 

Jedes Jahr vor Weihnachten organisieren die Jugendlichen im Projekt einige Spendenaktionen, um schließlich von dem Geld jedem Kind der Einrichtung ein kleines Weihnachtsgeschenk geben zu können. Die „Campaña Nevideña“ (Weihnachtskampagne) hat bereits Tradition und ist jedes Jahr eine schöne Veranstaltung und die Kinder freuen sich natürlich sehr. Es gibt Kuchen und heiße Schokolade, die Menschen treffen sich und können sich unterhalten. Um weitere Spenden zu erhalten, haben die Jugendlichen einen Essenverkauf organisiert, dessen Erlös in die Geschenkekasse ging. Dort wurde typisch bolivianische Gerichte zubereitet und verkauft. Was uns besonders gefreut hat, am Ende des Tages war alles ausverkauft. Auch wir würden die diesjährige „Campaña Navideña“ gerne mit eurer Hilfe unterstützen und würden uns sehr über Spenden freuen. 

Nach der Bescherung der Weihnachtskampagne, die am 18.12. stattfinden wird und dieses Jahr wegen Corona etwas kleiner und schlichter ablaufen werden muss, wird es wohl erstmal etwas ruhiger im Projekt. Über Weihnachten und Neujahr wird das Projekt geschlossen sein. Don Franco, María Rene, Osmar und das ganz Team der Freiwilligen haben sich ihren Urlaub und die Zeit mit ihren Familien wirklich verdient. Nach einem aufregenden und anstrengenden Jahr mit vielen Schwierigkeiten, Verlusten, Kompromissen und vielen Neuanfängen, können sie sehr stolz sein, auf das was sie in Bolivien geleistet haben.  

Wir, der Vorstand von Yana Paña sind immer wieder erstaunt und beeindruckt, was sie alles auf die Beine stellen. Doch ohne die Hilfe und Spenden von euch, den Mitglieder und Freund:innen von Yana Paña, wäre all das nicht möglich. Ohne euch könnte das Projekt nicht weiter machen. Viele Dank für euer Engagement und die große Unterstützung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.